5 Aspekte, die unsere Resilienz untergraben, global und individuell. Ansatzpunkte zur Gegensteuerung, als auch ein Plädoyer für Liebe und Werte, dem Zeitgeist entsprechend betrachtet

Anfeindungen, Herausforderungen und Belastungen werden immer vielfältiger. Unsere innere Kraft, und hier vor allem die Widerstandskraft, werden stetig gefordert und sehr leicht überfordert. Und das hat verschiedene Gründe.

 

Die beruflichen und privaten Herausforderungen sind hoch.

Jeder möchte sein Bestes geben, um auch den gewünschten Lebensstandard erhalten zu können. Verunsicherungen treten dann auf, wenn unerwartete Ereignisse den gewohnten Ablauf irritieren. Z.B. wenn ein bis dahin vorhandener Grundpfeiler wegbricht, wie etwa eine Entlassung, Trennung von einem geliebten Partner oder die Persönlichkeit auf andere Weise infrage gestellt wird.

 

Permanenter Input von außen…

Ein weiterer Faktor, der oft übersehen wird, sind Belastungen, wir können auch sagen Angriffe, die ebenfalls durch das Umfeld, doch über die elektrisch geladene Atmosphäre um uns entstehen. Wir sprechen hier von elektromagnetischer Strahlenbelastung. Der ständige Gebrauch von Handys, WLAN, Sferics, Elektroweckern, Mikrowellen, Fernsehern, Computern, Mobilfunk, Bluetooth, schurlose Telefone u.a. stellen für unseren Organismus eine Bedrohung dar. Nachweislich haben sie Auswirkungen sowohl auf unsere Hirntätigkeit, als auch auf das Gewebe. Jede lebendige Körperzelle strahlt Energie ab und kommuniziert dadurch mit den anderen Zellen, damit sie ihre gemeinsame Aufgabe erfüllen können. Durch die ständig von außen kommenden elektrischen Impulse wird diese Kommunikation gestört. Es entstehen Fehlinformationen, Stagnationen und weiterhin Erkrankungen. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden geschwächt.

 

Was wirklich zählt, und vielfach fehlt… Werte

Ein weiterer Punkt ist wohl auch durch die unübersichtliche politische Lage entstanden. Kriege, Anschläge, Verrohung des Miteinanders, ungerechte Besitzverhältnisse tragen zur Verunsicherung bei. Eine Orientierung an wirklichen Werten wird immer weniger möglich. Jeder ist auf sich zurückgeworfen. Eine Gemeinsamkeit, wie sie noch im letzten Jahrhundert vorzufinden war, ist kaum noch sichtbar. Wie sollen daher Eltern ihren Kindern eine Orientierung geben, wenn sie selbst keine finden oder erstellen können. Eine tiefe Verunsicherung ist die Folge. Das Immunsystem wird geschwächt.

Hierzu kommt die Gesamtbelastung durch Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge. In der Geld-orientierten Welt eine große Herausforderung für die Bevölkerung, die diese Belastungen austragen und finanzieren muss. Es entsteht Hass, wo doch Liebe walten sollte. Es entsteht Angst, wo doch Mut gefragt ist.

Eine weitere „Überfremdung“ finden wir in unserer Nahrung. Chemie ist fast überall zu finden und wird uns wie selbstverständlich zugemutet. Von sauberen Lebensmitteln kann kaum noch die Rede sein. Selbst die Bezeichnung „bio“ trifft im Grunde genommen kaum noch zu. Das Immunsystem wird geschwächt.

 

Unser Gesamtkonzept – eine GANZHEIT

Insgesamt gesehen strömen damit mehrere Faktoren auf unseren Organismus ein. Körperlich durch Elektrosmog und Chemie. Seelisch durch berufliche und familiäre Belastungen und die Tatsache, dass Ethik und Liebe im Umgang miteinander kaum gefragt sind. Geistig durch Desorientierung und mangelnde Vorbilder und Visionen. Unser Gesamtgerüst wird erschüttert durch die ständig zunehmenden Belastungen. Unsere Resilienz, die normalerweise in uns vorhandene Sicherheit, gerät ins Wanken.

Wir tun viel, um diese zu erhalten. Sport, Fortbildungsseminare, Talk-Shows, Urlaub, doch auch Alkohol, länger arbeiten, Zerstreuung suchen durch Drogen, Feten, Ausschweifungen, sollen Entspannung bringen. Das Ergebnis ist insgesamt gesehen negativ. Die Resilienz sinkt. Burn-out, Scheidungen, Existenzverlust nehmen zu. Es braucht einen STOP.

 

Zeitgeist: Die Welt, wie sie sich zeigt…

Es ist richtig, jeder ist allein für sich verantwortlich! Um eine Orientierung zu finden, die der Seele Befriedigung und Erfüllung gibt und dem Geist eine sinnvolle Richtung weist, bieten sich viele Gruppen mit Heilsversprechungen an. Nicht immer mit den besten Absichten für diese Welt. Doch wir haben die Egoismen ja gefördert und für das, was wirklich zählt, lange genug unser Bewusstsein verschlossen. Wirtschaftsbosse und Fußballstars mit Unsummengehältern und Boni und wenig Ethik sind weit entfernt vom Normalmensch mit Durchschnittsgehalt und hoher Steuerlast, so dass kaum noch etwas übrig bleibt.

Was also ist zu tun?

Werden die Wahlen etwas ändern können? Ist die Weltgemeinschaft schon so zerbrochen und korrupt, dass nur noch der große BANG, auf den wir mit aller Macht zusteuern, etwas ändern kann?Zeitgeist

Die Masse ist träge, doch wenn sie in Bewegung kommt, verändert sie viel. Erste Anzeichen finden wir überall auf der Welt. Diese Bewegung in eine helle und freundliche Zukunft zu leiten, wäre jetzt das Ziel. Und hierfür gibt es viele Ansatzpunkte. Klar, es wird nicht einfach sein. Es verlangt von uns viel. Wir müssten bewusst auf liebgewonnenen Komfort verzichten. Das fängt schon bei den Plastiktüten an und geht über Handy und Billigprodukte bis hin zu einem respektvollen Umgang mit unseren Mitmenschen.

Unter „respektvoll“ verstehe ich auch, dass Eintrittskarten zu Sportveranstaltungen günstig sind und Sportler nicht mehr verdienen als ein Facharbeiter. Dass Boni für Wirtschaftsbosse stattdessen in das Unternehmen fließen, um die Kompetenzen und das Miteinander zu fördern. Dass Dienstleistungen z.B. von Lehrern und Pflegepersonal höher bewertet werden als von Showmastern, „Promis“ oder Fußballern. Dass Wertschätzung gegenüber dem Alter wieder „in“ ist. Dass kreative Ideen gewürdigt werden und freundliche Gesten und ernsthafte Bemühungen um gesunde Nahrung ein DANKE verdienen.

In den letzten Jahrhunderten waren wir es gewöhnt, dass jemand uns die Richtung vorgibt. Es gab Weise und charismatische Menschen mit Visionen, die uns hierbei halfen. Jetzt sind wir auf uns allein gestellt. Ich sehe keine weisen Menschen mehr, außer dem Dalai Lama. Auf unserem Entwicklungsweg durch die Jahrtausende haben wir sicher viele Fehler gemacht, doch auch viel gelernt. Jetzt gilt es ein Resumée zu ziehen und eine neue Richtung einzuschlagen. Jeder ist hierbei gefragt. Jeder trägt hierbei Verantwortung.

Gemeinsam setzen wir die Zeichen der Zeit…

Wenn wir also – jeder einzelne nur für sich – volle Verantwortung für uns übernehmen, für unser Denken und unser Tun. Wenn wir dafür sorgen, dass wir mit allem, das wir tun einverstanden sind, auch auf der tieferen Ebene unseres Seins, dann sorgen wir dafür, dass unsere Resilienz wieder stärker wird, dass wir uns gut fühlen, dass die Welt freundlicher wird. Werden wir doch erwachsen und endlich Menschen, wie wir sein können.

 

Stephanie Merges-Wimmer

Dieses Statement stellt nur einen kleinen Ausschnitt dar. Sicher gibt es zu diesem Thema noch viel zu sagen. Wie wir unsere wirkliche Größe leben, also Liebe, Würde und Wertschätzung ihren Platz finden, sind die wahren Herausforderungen der Zeit. Wir freuen uns über inspirierende Kommentare.

 

Bildquelle: pixabay 2 3 4

Lebensfrequenz

Mit unserem Bewusstsein erschaffen wir unsere Welt

Wir erschaffen unsere Welt… jeden Tag. Die Art, wie wir miteinander umgehen, unsere Verantwortung gegenüber der Welt und dem Leben, Wertschätzung und Selbstwertschätzung, unser Bewusstsein gegenüber dem Gegebenen, sind die Marker unserer Lebensfrequenzen und deren Auswirkungen.

Weiterlesen ...

Über die Macht der Konditionierungen

Weiterlesen ...

5 kurze Meditationen wieder in die eigene Mitte zu kommen

Weiterlesen ...