Warum macht Freude glücklich? Haben Sie schon mal darüber nachgedacht? Immer wenn wir uns freuen, ist es, als würde innerlich ein Licht angehen.

 

Warum macht Freude glücklich?Freude

Immer wenn wir uns freuen, werden wir leicht und licht und wir öffnen uns der Welt. Es ist, als würde innerlich ein Licht angehen. Schauen Sie sich einen Menschen an, der sich freut. Er strahlt! Etwas in seinem Inneren öffnet sich und strahlt nach außen. Es befreit ihn und so überschreitet er seine Grenze nach außen.

 

Die Frage ist, was öffnet sich da?

Was hält dieses Strahlen unter Verschluss? Da das Strahlen von Innen kommt, kann dieser Verschluss nur in uns sein und deshalb können wohl auch nur wir ihn öffnen. Weshalb und wie verhindern wir dieses Strahlen? Ist es denn schöner ZU zu sein?

 

Sicherlich antworten hier viele spontan mit Nein. Doch seien wir ehrlich.

Wie oft verweigern wir uns dieses Strahlen vor allem aus Angst vor Verletzungen, vor Zurückweisung? Verletzen wir uns nicht selbst, indem wir uns begrenzen? Was hindert uns wirklich daran, unser inneres Leuchten zuzulassen? Die Angst vor der eigenen Größe?

 

Was genau würde es bedeuten „groß zu sein“?

Wir würden mutig voran gehen und uns verändern. Wir würden auch anderen erlauben Größe zu zeigen. Größe sich selbst gegenüber, sich seines Wertes bewusst zu sein und sich selbst Wert zu schätzen. Wir würden Eigenverantwortung übernehmen. Aussagen wie: „Du bist schuld“ wären uns fremd. Könnte es auch sein, dass wir uns nicht eingestehen wollen, etwas in uns könnte erhabener sein, wissender, wegweisend und wohlwollend uns und unserem Leben gegenüber? Das würde ja bedeuten, dass wir in ein viel Größeres eingebunden sind, als wir uns zugestehen!

 

Doch entscheiden wir uns für die Freude, öffnet sie Türen in den Herzen und Hoffnung entsteht.

Wir werden uns des Schönen in uns gewahr, das uns innerlich löst.
Es befreit uns aus unserer Erstarrung, unserer Angst, macht uns weiter, größer. Weite lässt Wandlung zu und deshalb lässt uns Freude tanzen und unsere Augen strahlen. Wir erinnern uns an unser inneres Licht. Hoffnung kehrt ein.

Ich stehe im Licht
ich tanze im Kreise

ich singe mit dir
ich schenke dir Freude.

Die Vögel, sie spielen das Lied uns dafür,
der Wind zupft die Harfe.
Ich tanze mit dir.

Weit spannt sich der Bogen
ins wundersame Land.

Die Welt ist in den Zauber der Farben gewoben.
Komm! Gib mir deine Hand.

(Stephanie Merges-Wimmer)

 

Es ist leicht, Freude zu schenken.

Sie brauchen sie nur mit-zu-teilen. Ein Mensch geht an Ihnen vorüber. Traurig, mit schleppendem, kleinen Schritt. Was verlieren Sie, wenn Sie ihm ein aufmunterndes Lächeln schenken? Sie brauchen nichts anderes zu tun, als ihn freundlich anzulächeln. Er wird verstehen, was Sie meinen und wieder etwas Mut fassen. Ein Mensch ist ihm begegnet.

 

Haben Sie dadurch etwas verloren? Nein! Sie haben etwas gewonnen.

Das bisschen Mut, das Sie ihm übermittelt haben, macht Sie stärker. Machen Sie es sich bewusst. Das Gefühl, das Sie schenken, ist Ihr Gefühl. Sie fühlen, was Sie geben. Sie beschenken sich also selbst. Teilen Sie Ihre schönen Gefühle mit. Geben Sie freiwillig und gern, und Sie werden frei sein.

 

Freude übermittelt sich jeder Zelle Ihres Körpers.

Jedes Organ profitiert davon, ihre körpereigene Schwingung wird leichter, Blockaden können sich lösen. Sie können Altes freisetzen, das, was Sie schon immer belastete. Freude lässt Ihr Herz freier schlagen. Gönnen Sie sich Freude.

 

Sie wissen nicht worüber Sie sich freuen sollen?

Nun, z.B. über die Tatsache, dass Sie diese Zeilen lesen, die Ihnen gerade etwas darüber erzählt, dass Sie glücklich sein können und dürfen. Oder dass die Sonne scheint und Sie irgendwo draußen sitzen können oder dass es regnet und Sie in der warmen Stube sind oder dass Sie sich nachher einen schönen Tee bereiten werden oder dass auf dem Baum eine Blaumeise ganz zutraulich zu Ihnen herüberblickt oder…

 

Lassen Sie Ihre Phantasie spielen.

Öffnen Sie die Augen. Sehen Sie die Schönheit dieser Welt, und Sie werden wieder Freude in Ihrem Leben haben. Teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen. Machen Sie sie aufmerksam auf die Farben des Regenbogens. Weit spannt er sich über das Land. Es gibt nicht nur ein oder zwei Farben (Möglichkeiten), in die Sie Ihr Leben tauchen können. Der Regenbogen hat sieben Farben. Machen Sie sich die Freude, und nutzen Sie sie alle.

Worüber freuen Sie sich? Wir freuen uns, über Ihr Feedback.

Im Beitrag „Gedanken denken – Gedanken lenken“ erfahren Sie 5 Tipps für eine glückliche Zeit.

Auszug aus dem Buch „Du bist mehr, als Du denkst“
Stephanie Merges-Wimmer

Bildquelle pixabay 2 3 4

Dem Zeitgeist geschuldet – welche Rolle spielen wir?

5 Aspekte, die unsere Resilienz untergraben, global und individuell. Ansatzpunkte zur Gegensteuerung, als auch ein Plädoyer für Liebe und Werte, dem Zeitgeist entsprechend betrachtet

Weiterlesen ...

sich Selbst entdecken und leben

Sich Selbst zu finden, bedeutet, so viel wie möglich des eigenen Potenzials zuzulassen. Dies setzt voraus, sich besser kennen lernen zu wollen. Sich seiner Selbst bewusst zu werden. Sich auf eine Entdeckungsreise zu sich Selbst zu begeben.

Weiterlesen ...

Recovery – wieder in Balance sein

Weiterlesen ...