Wer bist du?

Wer bist du in dieser Welt?

 

Ein Spieler, eine Mitspielerin, ein Komparse, der Regisseur oder Zuschauerin? Welche Rolle spielst du?

 

Wir fühlen uns gut, wenn wir etwas bewirken konnten. Beobachten wir hierbei auch das Ausmaß unserer Handlungen? Auch Zuschauer zu sein ist eine Rolle, die du im Spiel deines Lebens spielst.

 

Es geht nicht darum, im aktuellen Stück im Mittelpunkt zu stehen. Es geht darum, ob du weißt, welche Rolle du spielst. Und welche Konsequenzen das für dich hat.

 

Die Rolle des Komparsen befriedigt deine Seele sicher nicht. Du spürst dann Wut in dir, weil du unwichtig bist und vielleicht mal, wie eine Marionette, kurz eingesetzt wirst, um dann wieder im Schatten zu stehen. Wenn du eine Charakterrolle spielen willst, musst du diese auch verkörpern.

 

Die Fragen, die sich aktuell allen stellen, sind ja wohl: Wo stehe ich? Welche Rolle spiele ich? Wie trage ich dazu bei, dass aus diesem Drama ein Stück mit gutem Ausgang wird?

 

Wir haben als einzige Wesen in dieser Welt einen freien Willen. Wie nutzen wir ihn? Oder sollte ich sagen: Wir haben Angst, ihn zu benutzen? So scheint es doch.

 

Ein Lächeln, das ich schenke, bringt bereits etwas Sonne. Ein mutiger Schritt in Richtung Freiheit, Klarheit, Ehrlichkeit und Liebe gibt unserem Leben Sinn. Als Komparse oder passiver Zuschauer wird das nicht möglich sein.

 

Das Böse, das sich mit Macht breit macht und sein zerstörerisches Werk immer weiter fortsetzt, hat ein hässliches Gesicht. Und es kann agieren, weil wir nur im hintersten Winkel der Bühne stehen, anstatt eine Rolle anzunehmen. Selbstermächtigung heißt das Wort. Ein gutes Wort und das sollte es nicht bleiben. „Liebe ist nur ein Wort“ heißt der Titel eines Romans von J.M. Simmel. Auch das sollte es nicht sein.

 

Wir können das besser. Wir sind fähig aufrecht zu gehen. Das heißt bewusst und verantwortungsbewusst unser Leben zu leben. Das macht doch Menschsein aus!?

 

Wir haben nicht nur einen Körper, damit wie ihn mit mehr oder weniger teuren Klamotten behängen. Wir haben nicht nur einen Verstand, um unsere Vorteile auszuloten. Wir haben nicht nur ein Herz, damit es das Blut durch unsere Adern pumpt. Wir sind spirituelle Wesen mit einem göttlichen Kern. Alles, was auf dieser Erde geschieht, unterliegt unserer Verantwortung. Die Machtbesessenheit Einzelner sollte uns nicht schrecken.

 

Licht und Liebe sind die stärksten Waffen. Hierbei sollten wir die Hauptrolle spielen, Regisseur sein und Drehbuchautorin. Dann wird auch unsere Seele wieder froh sein. Dann spielen wir eine wichtige Rolle. Und dann wird das gesamte Stück ein Erfolg.

 

Mit den besten Wünschen
Stephanie Merges-Wimmer

 

„News zur Lebensgestaltung“

Tragen Sie sich jetzt zum Mitlesen ein…

Viele informative Beiträge, die Sie in Ihrer aktuellen Situation unterstützen.

Stabil durch den Wandel

Stabil durch den Wandel   Es fällt uns allen schwer in dieser Zeit, voller Zuversicht zu sein. Von überall prallen Katastrophenmeldungen auf uns ein, was Menschen Menschen antun, wie Machtansprüche vernichtende Umstände erschaffen, Hoffnungen zerstören und...
Leben in Freude

Stell dir ein Leben in Freude vor

Stelle Dir ein Leben in Freude vor. Male dir aus wie es ist, wenn du glücklich bist. Gestatte dir so zu denken und zu fühlen.

Wer bist du?

Wer bist du? in dieser Welt? Welche Rolle spielst du? Ein Spieler, eine Mitspielerin, ein Komparse, der Regisseur oder Zuschauer?